Die Vereinigung Nordwestschweizerischer Spitäler (VNS), als Regionalverband von „H+ die Spitäler der Schweiz“, setzt sich im Interesse ihrer Mitglieder für eine qualitativ hochstehende Spitalver-sorgung in der Region und sämtliche Arbeitgeberthemen ein. Mit rund 18'000 Beschäftigten sind die Spitäler der Region nicht nur medizini-sche Versorger sondern auch Wirtschaftsunternehmen, die eine soziale und wirtschaftliche Verantwortung tragen. Mit der Gründung der VNS im Jahr 2004 wurde der Koordination und der Zusammenarbeit unter den Spitälern eine grosse Bedeutung zugeteilt.

Die VNS unterstützt ihre Mitglieder bei der Erfüllung ihrer Aufgaben und vertritt deren Interessen nach aussen. Sie befasst sich mit allen spitalrelevanten Fragen, arbeitet eng mit den anderen im Spitalbereich sowie im Gesundheits- und Sozialwesen tätigen Institutionen und Behörden zusammen und ist Ansprechpartnerin für Sozialversiche-rungen und weitere interessierte Kreise.

Im Auftrag ihrer Mitglieder vertritt die VNS die gesundheitspolitischen Interessen der Spitäler gegenüber den nationalen und regionalen Behörden und arbeitet hierfür eng mit dem Gremium der kantonalen Krankenhausverbände K3 sowie H+ zusammen. Die VNS gibt insbesondere Stellungnahmen zu gesundheitspolitischen Grundsatz-fragen und Gesetzesentwürfen ab, koordiniert und verfasst Vernehm-lassungen oder erbringt Dienstleistungen an die Mitglieder in den Bereichen Information, Schulung und Beratung.

Die VNS betreibt insbesondere zur Förderung von Image, Akzeptanz und Unterstützung der Spitäler Öffentlichkeitsarbeit.

Sie betreibt eine neutrale und unabhängige Ombudsstelle für die VNS-Spitäler.